Volltextsuche

Inhalt

Praxiskolloqium zum Sommersemester 2019

Lehrveranstaltung von Dr. jur. Wolfgang Schneider - Gute Unternehmensführung Global Rechtliche und Ethische Aspekte

Vor dem Hintergrund zahlreicher Führungs-Skandale, vor allem in der jüngeren Zeit, hat sich die Universität Duisburg-Essen entschlossen, Studierenden aus allen Bereichen eine Vorlesung über die rechtlichen und ethischen Grundsätze guter Unternehmensführung anzubieten. Den Führungskräften von morgen wird somit Gelegenheit gegeben, sich frühzeitig mit den Do’s und Don’ts internationalen Geschäftsgebarens vertraut zu machen. Dies umso mehr, als sich gezeigt hat, dass Compliance Programme in den Unternehmen selbst nur beschränkte Wirkung zeigen, wenn die Betroffenen nicht schon zuvor mit den Grundsätzen einer Compliance Kultur vertraut gemacht worden sind. 

 

Die Ausrichtung der Veranstaltung ist global, so wie es im internationalen Sprachgebrauch unter ‚Corporate Governance and Compliance‘ verstanden wird. Die Vorlesung behandelt die rechtlich und ethisch ‚kritischen‘ Verhaltensweisen, wie beispielsweise Korruption, Wettbewerbsverstösse, Umweltvergehen, und geht auch auf die Verantwortlichkeit für die gesamte Lieferkette ein (Corporate Governance). Besprochen werden zudem die notwendigen Massnahmen zur Etablierung, Kommunikation und Durchsetzung der zentralen Erfordernisse an gute Unternehmensführung (Corporate Compliance).

 

Um den Studierenden einen reellen Einblick in die Arbeit derjenigen zu geben, die innerhalb von Unternehmen für die Einhaltung der Regeln guter Unternehmensführung verantwortlich sind, werden Praktiker (‚Compliance Officers’) aus den Unternehmen Pierburg und Thyssen-Krupp in die Veranstaltung mit einbezogen. Dies geschieht in Form einer Exkursion zu Pierburg nach Neuss zu einem Treffen mit dem dortigen Compliance Officer, und in Form eines Praxiskolloquiums mit der bei Thyssen-Krupp für Compliance Verantwortlichen auf dem Campus der Universität in Duisburg. Beide Unternehmen haben sich in Sachen Compliance besonders hervorgetan.

 

 

Praxiskolloquium im SS 2019: Gute Unternehmensführung global – rechtliche und ethische Aspekte"

Im Rahmen der Lehrveranstaltung von Herrn Dr. jur. Schneider organisierte der Förderverein Ingenieurwissenschaften ein Praxiskolloquium, das die Vorlesung in der Universität durch zwei praxisbezogene Blöcke ergänzte. Die Compliance Abteilung von Rheinmetall Automotive /Pierburg mit Compliance Officer Kerstin Vogt in Neuss waren das erste Ziel, Compliance Officer Manon Brindöpke von thyssenkrupp berichtete in einer weiteren Veranstaltung von den praktischen Anforderungen in einem Weltkonzern.
Am 29. Mai fand die Exkursion zu Rheinmetall Automotive / Pierburg statt. Teilnehmen konnten alle Studenten, die sich auf der Webseite des Fördervereines anmeldeten oder die Lehrveranstaltung "Gute Unternehmungsführung global - rechtliche und ethische Aspekte" besuchten. Die Vorlesung behandelt die Kriterien für rechtlich und ethisch ‚kritische‘ Verhaltensweisen für gute
Unternehmensführung, insbesondere an schwierigen Beispielen, die zu Korruption,
Wettbewerbsverstößen und Umweltvergehen führen können.
Mit 30 Teilnehmern ging es am Tag der Exkursion mit einem Bus vom Campus Duisburg Richtung Rheinmetall am Standort Neuss. Auf der Tagesordnung standen:


• eine kurze Begrüßung durch die Referentin der Personalentwicklung Frau Keienburg;
• ein Vortrag von Compliance Officer Frau Vogt;
Sie erklärte alle Aufgaben, die das Compliance Office zu bewältigen hat an Hand vieler praktischer Beispiele. In lockerer Atmosphäre konnten die Studenten viele Fragen stellen;


• ein Vortrag der Firma SOLIDTEQ zum Thema 3D-Drucken.
SOLIDTEQ ist spezialisiert auf 3D-Druck mit metallischen Werkstoffen. Das Start-Up von Rheinmetall Automotive bündelt umfangreiche konzerninterne Kenntnisse im Bereich der additiven Fertigung und versteht sich als Vorreiter der Industrialisierung dieser Schlüsseltechnologie. Ergänzt wurde der Vortrag durch eine Führung durch die Fertigungsstätte von SOLIDTEQ. Bei einem laufenden Vorgang konnten die Studenten einen 3D Druckprozess mitverfolgen und Fragen dazu stellen.


• Vorstellung der Karrieremöglichkeiten bei Rheinmetall
Mit dem Vortrag von Herrn Hain über die Karrieremöglichkeiten bei Rheinmetall ging die Exkursion zu Ende. Die interessierten Studenten erhielten eine Kontaktmöglichkeit für eine persönliche Bewerbung.


Am 19. Juni berichtete dann Compliance Officer Marion Brindöpke von thyssenkrupp in der Universität im Standort Duisburg. Nach einer kurzen Vorstellung des Konzerns thyssenkrupp, der als diversifizierter Industriekonzern mit traditionell hoher Werkstoffkompetenz in den Bereichen Automotive, Logistik, Anlagenbau, Stahlproduktion weltweit tätig ist, berichtete Frau Brindöpke über die grundlegenden Prinzipien des Unternehmens in der Good Corporate Governance. An vielen praktischen Beispielen gewürzt mit eigenen Erfahrungen aus ihrem Berufsleben verdeutlichte sie die Aufgaben und die Verantwortung eines Compliance Officers. Bei zwanglosem Gespräch konnten die Studierenden viele Fragen stellen und ergänzende Informationen erlangen. Die zweistündige Veranstaltung wurde mit einem Multiple Choice Quiz beendet, bei dem die Studierenden die Kenntnisse aus der Vorlesung sowie ihr frisch erworbenes Wissen unter Beweis stellen konnten. Der Gewinner erhielt die Bestätigung, für die kommende Klausur sehr gut vorbereitet zu sein.

 

Yasemin Sahan